Auf alten Fuhrmanns- und Köhlerwegen

Print Friendly, PDF & Email

Wendener Hütte mit MuseumDer kultur- und naturkundliche Museumswanderweg liegt an der „Eisenstraße Südwestfalen“. Start- und Endpunkt des Rundweges ist die Wendener Hütte. Entlang des Weges führen Informationstafeln den Wanderer in die Besonderheiten einer Kulturlandschaft ein, die durch die zunehmende Nutzung natürlicher Ressourcen für das eisenerzeugende und -verarbeitende Gewerbe seit dem 18. Jh. entstanden ist.

Die Wendener Hütte zählt zu den ältesten noch erhaltenen Hochofenanlagen in Deutschland. Die 1728 gegründete Eisenhütte konnte sich bis ins 19. Jh. behaupten, verlor aber mit dem Bau der Ruhr-Sieg-Strecke 1861 und der damit verbundenen Veränderung der Verkehrsströme an Bedeutung. Im Jahre 1866 trat sie ihre letzte Hüttenreise an.

Der Weg ist auch für unerfahrene Wanderer und Familien geeignet. Bitte dennoch auf das richtige Schuhwerk achten (Waldweg). Der Museumswanderweg ist immer zugänglich. Eine geführte Wanderung kann über die Wendener Hütte gebucht werden.

Parkplätze sind an der Wendener Hütte ausreichend vorhanden.

Download

 

Die einzelnen Informationsstationen, die den Weg markieren:

  1. Auf alten Fuhrmanns- und Köhlerwegen
  2. Die Eisenhütte
  3. Das Rennfeuer
  4. Der Hammer im Rehsiepen
  5. Fuhrmannswege
  6. Kyrill – Ein Sturm macht Geschichte
  7. Die Köhler und ihre Meiler
  8. Bischofsland – Kapelle und Kirchweg
  9. Die Pingen und oberirdische Erzgruben
  10. Hauberg – Alle brauchen (Holz-)Kohle
  11. Das Kölsche Heck
  12. Die alte Kapelle in Ottfingen
  13. Uraltbergbau am Löhkopf
  14. Die Pingen und oberirdische Erzgruben
  15. Das Bergwerk “Vahlberg”
  16. Der obere Obergraben
  17. Die Vahlberger Hütte
  18. Der Obergraben mit Aquädukt
  19. Der Obere Hammer