Comedian Markus Barth in Drolshagen

Print Friendly, PDF & Email

Lustig und schlau – das muss kein Widerspruch sein. Das beweist Autor und Comedian Markus Barth am 27. Februar 2016 auf rische’s Kleinkunstbühne in Drolshagen mit seinem neuen Programm „Sagt wer?“.

Markus Barth – übrigens weder verwandt noch verschwägert mit dem Comedian gleichen Nachnamens – hat ein Problem: Er denkt gerne nach. Eigentlich nichts Schlimmes, aber in Zeiten, in denen jeder in Sekundenschnelle zu jedem Thema eine Meinung parat hat, fällt man damit schnell unangenehm auf. In seinem neuen Soloprogramm nutzt Barth deshalb die Gelegenheit zu zeigen, dass einen vollbackigen Meinungströter nichts so nachhaltig aus der Fassung bringt, wie ein gut gelaunter Zweifler.

Comedian Markus Barth in Drolshagen

Markus Barth

Wenn die eigenen Freunde plötzlich Sätze sagen, die man nur von seinen Eltern kennt, im Netz das Kommentier-Tourette grassiert und sogar der eigene Hund irgendwie depressiv guckt, kann man sich schon mal fragen: „Muss das eigentlich alles so?“ Deswegen haut Barth ein paar lieb gewonnene Überzeugungen vom Sockel und ersetzt reihenweise Ausrufezeichen durch Fragezeichen. Sollte man im Job wirklich Aufputschmittel schlucken oder lieber den Chef sedieren? Brauche ich am Handy einen Fingerscanner oder eher einen Alkomat? Und was ist die größere Leistung: Auf einem Kometen landen oder abends um sechs einen Parkplatz in der Innenstadt finden?

Markus Barth pflügt fröhlich durch sein und unser Leben und macht ganz schnell klar: Nichts irritiert all die Welterklärer und Besserwisser so sehr wie jemand, der Fragen stellt und in Frage stellt.

Markus Barth wurde 1977 in Bamberg geboren, wuchs in Zeil am Main auf und lebt heut in Köln. Er gilt als einer der kreativsten Köpfe der deutschen Comedy-Szene. Seit Jahren arbeitet er als Gag-Schreiber und Autor für zahlreiche Fernsehshows (von „Die Wochenshow“ über „Ladykracher“ bis „Die Heute Show“) und für verschiedene Bühnenkünstler wie z.B. Mirja Boes. Seinen Arbeitsalltag als Witzeschreiber vergleicht er mit dem eines Finanzbeamten: „Eben nur mit Witzeschreiben. Man kommt um 9 Uhr ins Büro, schreibt Witze und dann geht man um 5 Uhr wieder nach Hause.“ Seit 2007 steht er auch selbst als Stand-Up-Comedian im Rampenlicht, hat abendfüllende Solo-Programme, ist im Radio zu hören und bei zahlreichen Fernseh-Auftritten zu sehen, unter anderem beim „Quatsch Comedy Club“, „Pispers und Gäste“ und „Pufpaffs Happy Hour“. Als „Ladykracher“-Autor gewann Markus Barth mehrfach den Deutschen Comedypreis.

Sein Potential für gut konzipierten Humor – vorgetragen im schlichten alten Stil: ein Mann, ein Mikro – kommt an. 2012 wird er für sein Stand-Up mit dem Bremer Comedypreis ausgezeichnet, 2014 gewinnt er den Publikumspreis beim Münsterländer Kabarett-Preis „Kiep“. Im Dezember 2010 erschien sein erstes Buch, „Der Genitiv ist dem Streber sein Sex“ und seit Oktober 2012 ist sein zweites Buch im Handel:“Mettwurst ist kein Smoothie… und andere Erkenntnisse aus meinem Großstadtleben“ – mit letzterem war er bei rische’s bereits 2014 mit einer Lesung zu Gast.

Markus Barth ist ein hintersinniger Geschichtenerzähler und weiß, den Finger in so manche Wunde zu legen und mit treffenden Überzeichnungen und seiner unnachahmlichen Dackelfaltenmimik das Publikum zum Johlen zu bringen. Die Zuschauer erwartet eine Comedy Show mit einer feinen Mischung aus eigener Lebenserfahrung und Kritik an gesellschaftlichen Themen.

Tickets auf www.risches.de oder telefonisch unter 02761 / 979163.

Das Hochglanzmagazin „WOLL – Rund um Biggesee u. Listersee“ ist aus dem Hause FREY PRINT + MEDIA GMBH – der Druckerei und dem Medienhaus vor Ort in Attendorn.

Werbung


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*