Heute, Donnerstag, eröffnet um 19 Uhr die Attendorner Wunderkammer

Print Friendly, PDF & Email
Bildhauer Karl Josef Hoffmann, Attendorn + Künstler Marc Haselbach, Berlin

Der Attendorner Bildhauer Karl Josef Hoffmann (re.) hatte viel Freude am Dialog mit dem jüngeren Kollegen Marc Haselbach aus Berlin. Zweimal kamen die beiden zusammen und auch manches Kleinod, gesammelt mit dem Blick auf das Detail, konnte Haselbach für seine Ausstellung von Hoffmann gewinnen.

Im Rahmen des Attendorner Kulturstipendiums 2015, in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Südsauerland, hat der Berliner Bildhauer und Maler Marc Haselbach in den Waschräumen der alten Hösch-Hallen ein wahres Panoptikum erschaffen. Heute, Donnerstag, 27. August, wird diese Ausstellung um 19 Uhr eröffnet und jedermann ist eingeladen, sich mit Dingen auseinander zu setzen, die mit besonderem Blick dem Alltag entzogen worden sind.

Freuen Sie sich auf ein regelrecht barockes Vergnügen, als ganz spezielle  Dinge in den Mittelpunkt gesetzt wurden. Damals ging es nicht um den materiellen Wert, sondern um den möglichst kuriosen Gehalt der ausgestellten Pretiosen.  Bei der heutigen Vernissage kann man sich mit vielen eigenartigen Dingen auseinandersetzen, der Künstler ist anwesend.

Die Ausstellung ist außerdem vom 29. und 30. August 2015 von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Am Sonntag gibt es noch ein Künstlergespräch um 17 Uhr.

ü.NN_hall, Am Wassertor 7-9, 57439 Attendorn. www.ünn.de

Werbung


 

Deine Meinung ist uns wichtig

*